header2

Chancen- und Risikoprofil

Das künftige Mitglied sollte daher die nachfolgend beschriebenen Risiken vor dem Hintergrund der übrigen Angaben in unserem Prospekt aufmerksam lesen und bei einer Entscheidung entsprechend berücksichtigen. Insbesondere sollte die Beteiligung des Anlegers seinen wirtschaftlichen Verhältnissen entsprechen und seine Einlagehöhe nur einen Teil seines übrigen Vermögens umfassen.
Die Beteiligung an der Genossenschaft eignet sich:
– Für Anleger, die langfristig erhöhte Ertragschancen und attraktive Ausschüttung wünschen und dafür auch erhöhte Risiken in Kauf nehmen
– Nicht für Anleger, die einen sicheren Ertrag anstreben und ihr Kapital nur kurzfristig anlegen möchten.
Unternehmerische Risiken
Jede Investition oder Beteiligung an einem Unternehmen enthält neben Chancen auf Gewinnbeteiligung und/oder Vermögenszuwachs auch wirtschaftliche Risiken. Bei der hier angebotenen Genossenschaftsbeteiligung handelt es sich um eine unternehmerische Beteiligung ohne staatliche Kontrolle und ohne Einlagensicherung. Die künftig zu erwartenden Ergebnisse sind abhängig vom wirtschaftliche Erfolg oder Misserfolg des Unternehmens bzw. den Fördervoraussetzungen des Gesetzgebers und sind nicht vergleichbar mit einer absolut sicheren, festverzinslichen Anlageform. Die Ergebnisse für den Beteiligten hängen vom Erfolg der ratio Wohnungsbaugenossenschaft eG ab. Es  kann keine Gewähr für die Erwartungen der Anleger übernommen werden. Somit kann sich mit einer Beteiligung auch ein Verlust der Einlage oder der Gewinnansprüche ergeben.

Steuerliche Risiken

Zukünftige Gesetzesänderungen sowie abweichende Gesetzesauslegungen durch Finanzbehörden, die die Arbeit der Genossenschaft auch negativ beeinflussen, können nicht ausgeschlossen werden. Eine Genossenschaft hat sich grundsätzlich an das allgemein gültige Genossenschaftsgesetz zu halten, dies wird im Rahmen der jährlich stattfindenden Prüfungen des Prüfungsverbandes der Genossenschaften sowie vom Finanzamt im Rahmen von Betriebsprüfungen kontrolliert. Es gab keinerlei Beanstandungen bei allen bisher erfolgten Prüfungen.

Rechtliche Risiken

Die allgemeine Gesetzgebung unterliegt einer steten Veränderung, die die Markt- und Wettbewerbsverhältnisse nachhaltig und somit natürlich auch den wirtschaftlichen Erfolg der ratio Wohnungsbaugenossenschaft eG verändern können.
Insbesondere der Erhalt von staatlicher Förderung als Mitglied können von kurz- und  mittelfristigen Entscheidungen auf politischer Ebene hinsichtlich eventueller Änderungen des 5. VermBG und des Wohnungsbauprämiengesetztes beeinflusst werden. Die staatliche Förderung kann demzufolge nicht auf die gesamte Dauer des Vertrages garantiert werden

Nach Genossenschaftsgesetz kann jedes Mitglied seine Beteiligung längstens in einer Frist von 5 Jahren kündigen. Nach § 5 der Satzung der ratio Wohnungsbaugenossenschaft eG, kann das Mitglied seine Mitgliedschaft zum Schluss eines Geschäftsjahres unter Einhaltung einer Frist von zwei Jahren kündigen. Dem kündigenden Mitglied ist dann sein Geschäftsguthaben zurück zu zahlen. Laut § 10  der Satzung ist die Auszahlung des Auseinandersetzungsguthabens abzüglich der Gebühren erst  innerhalb der folgenden 6 Monate nach Ende des Geschäftsjahres nach dem das Ausscheiden erfolgt ist, möglich. Hintergrund dieser Bestimmung laut Genossenschaftsgesetz ist, dass erst nach Aufstellung des Jahresabschlusses, der durch die Generalversammlung bestätigt werden muss, eine Ermittlung des Jahresüberschusses erfolgen kann, der auch einen Einfluss auf das Auseinandersetzungsguthaben haben kann. Es ist deshalb, insbesondere bei kurzer Mitgliedschaft, denkbar, dass die Höhe des Auseinandersetzungsguthabens niedriger ist als die Höhe der eingezahlten Beiträge.

Das 5. Vermögensbildungsgesetzes sagt aus, dass, sollten Vermögenswirksame Leistungen für die monatlichen Zahlungen eingesetzt werden, die Regelungen des § 6 Verm BG vorsehen, dass über die mit den Leistungen begründeten Rechte bis zum Ablauf einer Frist von 6 Jahren nicht durch Rückzahlungen, Abtretungen, Beleihungen oder in anderer Weise verfügt werden kann. Somit wird bei kurzer Mitgliedschaft keine staatliche Förderung gutgeschrieben.

Immobilien- und Vermietungsrisiken – Wertentwicklung
Die Erträge und die Wertentwicklung der im Besitz der Genossenschaft befindlichen Immobilien können von vielen Faktoren beeinflusst werden. Standort, Architektur, Nachhaltigkeit, Vertragsgestaltung, Steuerkonzept, Finanzierung, Vermarktung, Bewirtschaftung, Bewertung. Das Wertschwankungsverhalten unterliegt dem allgemeinen Marktrisiko. Wertzuwachs kann generell nur über einen längeren Zeitraum in Abhängigkeit vom Standort betrachtet werden.

Vermietung und Verpachtung von Immobilien führen zu laufenden Kosten für Instandhaltung und Instandsetzung. Der Umfang dieser Maßnahmen kann nicht konkret vorausgesehen werden, es besteht das Risiko der unerwartenden Kosten, die das Ergebnis der Genossenschaft negativ beeinflussen können. Weiterhin werden Mieteinnahmen durch Nachfrage, gesamtwirtschaftliche Lage, demographische Entwicklung beeinflusst.

Grundsätzlich sollte jedes Mitglied seine Beteiligung langfristig zeichnen. Eine Mitgliedschaft eignet sich nicht für Anleger, die auf eine kurzfristige Verfügbarkeit ihres investierten Geldes angewiesen sind.

Rechtliche Hinweise

Ausführliche produktspezifische Informationen und Hinweise entnehmen Sie bitte dem vorliegenden Prospekt, sowie den Jahresberichten, die vor den jährlich stattfindenden Vertreterversammlungen in den Büroräumen der ratio Wohnungsbaugenossenschaft eG zur Einsicht ausliegen.
Alle weitere Informationen in diesem Dokument stammen aus eigenen Quellen, für dessen Vollständigkeit, Aktualität steht der Verfasser nicht ein, sie beruhen auf der jeweiligen Einschätzung zum Zeitpunkt ihrer Erstellung im Hinblick auf gegenwärtige Rechts- und Steuerlage, die sich jederzeit ohne vorherige Ankündigung ändern kann.
Die Inhalte dieses Dokumentes stellen keine Handlungsempfehlung dar, sie ersetzen weder die individuelle Beratung, noch die Beurteilung der individuellen Verhältnisse durch einen Steuerberater oder Rechtsanwalt